Putzdienst

Weshalb putzen wir unser Kinderhaus selbst? Eine gute Frage, die sich nicht in einem Satz beantworten lässt. 
 
Das Kinderhaus lebt davon, dass sich die Eltern mit der Einrichtung identifizieren. Die Pflege des Hauses und Mobiliars durch die aktiven Mitglieder führt dazu, dass die Eltern das Kinderhaus ein Stück weit "selbst in Besitz nehmen". Normalerweise putzt man ja nur sein eigenes Bad oder die eigenen Schuhe.
 
Außerdem erleben die Kinder ihre Eltern beim Putzen, und sie sehen, wie diese das Kinderhaus pflegen und mit den Dingen darin Wert schätzend umgehen. Das Kind versteht besser, warum es die Spielsachen und das Mobiliar selbst sorgsam behandeln sollte.
 
Größere Kinder können schon einen wertvollen Beitrag beim Putzdienst leisten. Sie helfen gerne mit und sind oft stolz darauf, dass sie beim Einräumen besser Bescheid wissen als die Eltern: z. B. darüber, in welchen Schrank die Musikinstrumente gehören, oder wie die Spieltücher zusammengelegt werden. Richtig organisiert, kann das Putzen im Kinderhaus so auch zu einem familiären Gemeinschaftserlebnis werden.
 
Bei voller Besetzung kommt jede Familie einmal pro Quartal an die Reihe.