Gesunder Geist im gesunden Körper

Im Sinne der ganzheitlichen Erziehung im Kinderhaus sind alle Eltern und Erzieher aufgefordert, sich mit dem Thema Ernährung intensiv auseinanderzusetzen. Auf der Basis einer vollwertigen und ausgewogenen Ernährung bekommt das Kind beim Frühstück und Mittagessen im Kinderhaus das, was es für ein gesundes Heranwachsen benötigt.

Bei den Mahlzeiten wird den Kindern vorab unverarbeitetes Obst oder Gemüse (Rohkost) gereicht, um die Verdauung anzuregen. Reis und Getreide wird als volles Korn gekocht oder auf der eigenen Getreidemühle gemahlen. Honig ersetzt in der Kinderhausküche den problematischen Industriezucker. Wurzel- und Knollengemüse wird geputzt und, wenn möglich, mit Schale verarbeitet. Für die Zubereitung der Speisen werden hochwertige Öle und Fette eingesetzt, damit das Kind die für die Entwicklung des Gehirns und der Organe wichtigen essentiellen Fettsäuren erhält. Die eingesetzten Lebensmittel stammen von Demeter- und/oder Biolandbetrieben aus der Region.

Schlechtes Kita-Essen, nein danke!

Das Ergebnis der Bertelsmann-Studie zur Kita-Verpflegung (vorgestellt im Juni 2014) ist alarmierend:  Kinder erhalten in deutschen Kitas zum großen Teil „kein gesundheitsförderliches Mittagsangebot“.
mehr...

Es wird zu wenig Obst, Gemüse, Salate und Rohkost angeboten. Gleichzeitig kommen zu viel Fleisch und Fleischerzeugnisse auf den Tisch. Das Essen wird häufig aufgewärmt und stammt aus Großküchen, die nicht auf die Kinderverpflegung ausgerichtet sind.
 
Wir im Kinderhaus gehen davon aus, dass es im Sinne der Einheit von Körper Seele und Geist keine gesunde Kindesentwicklung ohne eine gesunde Ernährung geben kann. In der Zeit im Kinderhaus, zwischen dem dritten und siebten Lebensjahr, verdoppelt das Kind sein Körpergewicht, und die Organe werden auf ihrer spätere Funktion hin ausgebildet. Das allein zeigt, dass es nicht egal sein kann, was das Kind in dieser Zeit zu essen bekommt.
 
Hochwertige Lebensmittel aus biologischer Erzeugung ohne toxische Belastungen sind die Basis unseres Frühstücks- und Mittagsangebots im Kinderhaus. Bei der Zubereitung, die direkt im Kinderhaus geschieht, achten wir darauf, dass die wertvollen Inhaltsstoffe im Obst, Gemüse oder Getreide erhalten bleiben und so dem kindlichen Organismus in vollem Umfang zu Gute kommen. Dabei orientieren wir uns an den Arbeiten von Dr. Werner Kollath und seinen Ausführungen zur biologischen Wertigkeit von Lebensmitteln.
 
Durch den Einsatz natürlicher und regionaler Lebensmittel und durch unser Konzept der wechselnden Kochdienste können wir den Kindern im Kinderhaus vielfältige Geschmackserlebnisse vermitteln. Der Geschmackssinn wird geschult, das Kind  lernt unterschiedliche Nuancen von süß oder sauer zu unterscheiden und wird nicht an eine standardisierte, industriell verarbeitete Nahrung gewöhnt.
 
In der lebendigen Diskussion der Eltern auf den Elternabenden überprüfen wir immer wieder unser Essensangebot. Zusätzlich laden wir regelmäßig Ernährungsberater ins Kinderhaus ein, um unser Wissen über Ernährung zu erweitern.
 
Übrigens: Im Rahmen der Berichterstattung über die Bertelsmann-Studio hat uns am 2. Juni 2014 der Sender SWR4 besucht und in seinem Beitrag das Essen im Kinderhaus als vorbildlich eingestuft. Darauf sind wir ein wenig stolz. 

schließen